04
Sep
2020
16:02 PM

Regionaltreffen Düsseldorf am 16.8.2020

Es war sicherlich das bislang kleinste Regionaltreffen in Düsseldorf - mit 2 Synästhetinnen und einem Nicht-Synästheten. Allerdings können wir diese Art von Begegnung nur weiterempfehlen! Es entstand eine sehr angenehme Atmosphäre und eine besondere Art von Offenheit und Vertrauen! Bei herrlichem Sommerwetter und angenehmer Luftbewegung saßen wir draußen und genossen alles.

Wir tauschten wir uns über das letzte Treffen in Düsseldorf 2019 aus. Für den Nichtsynästheten Roland war es dieses Mal das erste Treffen. Er stellte einige Fragen, auf die wir beiden Synästhetinnen fast synchron antworteten! Als hochsensibler und kreativer Mensch konnte er sich schnell und gut in unsere Ausführungen hineinversetzen. Wir fanden, sein Gemälde könnte durchaus von einem Synästheten gemalt sein!
In den Gesprächen entstanden einige Impulse, anhand derer wir beiden Synästhetinnen gegenseitig „Neu-Entdeckungen" in unserer individuellen Synästhesie erlebten. Wir tauschten gewisse „Eigenheiten" aus, z.B. wenn wir nach einem bestimmten Wort suchen, dass die entsprechende Farbvorstellung uns hilft, dieses Wort zu finden oder dass man sich verspricht, wenn 2 Worte die gleiche Farbe haben. Ich wollte einmal "Sonntag" sagen - und es kam "Oktober" heraus ...
Wir waren uns einig, dass wir als Synästhetinnen wenig(er) Ängste haben - dies zeig(t)en Lebenserfahrungen - und auch aktuell die Corona-Krise. Und dass wir sogar immer etwas Positives aus den negativen Dingen, die passieren, ziehen. Als Synästhetinnen handeln wir - gerade in schwierigen Situationen - eher intuitiv, aus dem Bauchgefühl heraus.
Andrea erinnerte sich auch an das Jahr 2006, als ich dem gesamten und internationalen Synästhesie-Kongress in Hannover mein synästhetisches Tanzen anbieten sollte – Herr Prof. Emrich tanzte sogar mit!
Insgesamt war das Regionaltreffen sehr gelungen, die 4 Stunden vergingen mit angeregter Unterhaltung wie im Flug!

Gabriela Ernst



Ähnliche Beiträge